Kürbiskernöl, nativ / BIO

6,50  inkl. MwSt.

6,50  / 100 ml

Bei diesem Kürbiskernöl handelt es sich um eine echte Rarität! Es wird aus ungerösteten Kürbiskernen mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Nur noch 98 vorrätig

Produkt enthält: 100 ml

Artikelnummer: 1015 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Produktbeschreibung

Natives Kürbiskernöl ist ein bekömmliches Speiseöl dunkelgrüner Farbe und angenehm mild-nussigen Geschmacks. Um das Kürbiskernöl aus den Kürbiskernen zu gewinnen, werden die Kerne in einer kleinen Spindelpresse auf mechanische Weise bei einer Temperatur von ca. 35°C kalt gepresst. Das Besondere bei dieser Herstellungsweise ist, dass die Kürbiskerne, anders als in der Steiermark allgemein üblich, nicht zuvor geröstet werden.

Das Kürbiskernöl enthält hochwertige Fettsäuren. Insbesondere enthält es Vitamin E, was dazu beiträgt, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Aufgrund der besonderen Zusammensetzung wird in der Küche und Kosmetik das Kürbiskernöl eingesetzt. Bei optimaler Lagerung, bei 15-20 °C und vor der Sonne geschützt, hält das Kürbiskernöl bis zu einem Jahr.

Verwendung
Vor allem für den Einsatz in der warmen und kalten Küche eignet sich natives Kürbiskernöl ideal – zum Beispiel für die Zubereitung von Salaten, Suppen, Saucen, Käse-, Fleisch- und Gemüsegerichten sowie für Desserts, Gebäck und Cremes. Zum Braten ist das Kürbiskernöl wegen des hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Ölsäuren nicht geeignet.
Auch als Trägeröl für Hautpflegeprodukte bei trockener Haut und gegen Schwangerschaftsstreifen und Fältchenbildung wird Kürbiskernöl eingesetzt.
Zum Dünsten, Marinieren, für Dressings und Dips.

Zutaten
Kürbiskernöl**aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis
Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit
9 – 12 Monate

Botanischer Name: Arten wie Cucurbita maxima oder stilbo der Gattung Cucurbita

Herkunft:
Der Ölkürbis wird traditionell im Gebiet der südlichen Steiermark sowie dem südlichen Burgenland und den angrenzenden Gebieten Ungarns und Sloweniens sowie in China angebaut und teilweise aus diesen Ländern importiert. Die Kultur wird erst seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts in größerem Umfang betrieben. Die etwa 8 bis 10 kg schweren Früchte reifen auf den sandig-lehmigen Böden bei einem besonderen Klima aus Wärme und Feuchtigkeit. Wenn im Herbst die Farbe der Kürbisfrüchte von Grün nach Gelborange gewechselt hat, werden die bis zu 1000 Samen maschinell oder in kleinen Betrieben noch von Hand aus dem Fruchtfleisch gewonnen. Die Samen werden gewaschen und abschließend schonend getrocknet.

Zertifizierung:
Die Kürbiskerne, die für unser Kürbiskernöl verwendet werden, stammen von Naturland-Erzeugerbetrieben zertifiziert gemäß BIO VO 834/2007 und VO 889/2008 bzw. VO 1235/2008. 

Neue Langzeitstudien (z.B. EPIC–Studie 2008) legen eine Absenkung der Kohlenhydratzufuhr auf 30–40% und eine Anhebung des Fettanteils in der Nahrung auf 30–40% der täglichen Kalorienmenge nahe.  Dieser Ernährungsempfehlung hat sich nun nach langem Zögern auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) angeschlossen. Mehr gesättigte Fette und hochwertige pflanzliche Öle bringen nicht nur mehr Geschmack und Genuss an das Essen, sondern auch mehr Befriedigung und damit bessere Chancen, eine ggf. erforderliche Ernährungsumstellung auch dauerhaft umzusetzen. In der aktuellen Fettleitlinie für eine gesunde Ernährung bescheinigt die DGE erstmals, dass es keine Belege dafür gibt, dass mehr Fett und Öl im Essen das Herz-Kreislauf-Risiko erhöht.     

Fazit: Es darf mehr Fett und Öl verzehrt werden, wobei jedoch der Zusammensetzung der Öle eine besondere Bedeutung beigemessen wird. Einfach ungesättigte Fettsäuren und ein günstiges Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren sind dabei zu berücksichtigen.

Lesen Sie mehr hierüber  in dem erst kürzlich erschienenen Buch: „MEHR FETT“ von Ulrike Gonder und Dr. Nicolai Wurm (empfohlen in der Rubrik: Bücher).

Traditionelle Anwendungen in der Naturheilkunde
Im Kürbiskernöl finden sich medizinisch nutzbare Stoffe in großer Zahl. Volkstümlich überliefert und bekannt sind die Auswirkungen dieses Öles auf Arteriosklerose, Blasenentleerungsschwierigkeiten, Prostataleiden, Blasenentzündungen, Reizblase, hohen Blutdruck, Bandscheibenleiden, Muskelkrämpfen und Nierenerkrankungen. Kürbiskernöl wird außerdem zur Entwurmung genutzt.
Die Wirkungen wurden in einer Reihe von Büchern und Studien beschrieben, jedoch liegen noch keine klinischen Studien vor.

Literaturnachweise
Krist, Sabine, Buchbauer, Gerhard, Klausberger, Carina: Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle. 1. Auflage. Wien: Springer-Verlag: 2008.

DACH (DGE, ÖGE, SGE, SVE) (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. 1. Auflage. Frankfurt am Main: Umschau/Braus: 2001.
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCrbiskern%C3%B6l

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram